// Kurztipp: Mit mv Dateiendungen ändern

Ich habe hier ein Haufen Bilder herumliegen, die auf .JPG enden. Nun leider will die DokuWiki nicht und von Hand jede Datei auf .jpg umzubenennen wäre mir ehrlich gesagt zu blöd – aber für das hat man ja die Bash:

ich@rechner:~/Ablage/$ for i in *.JPG ; do mv $i ${i%JPG}jpg ; done

…und siehe da: die Dateien enden alle auf .jpg und ich kann sie in DokuWiki hochladen. Das zeigt mal wieder, wie viel Arbeit einem ein bisschen Kenntnis in der Bash erspart.

// Projektvorstellung: Weather.chrisge.org

Nachdem sich mein neues Projekt Weather.chrisge.org schon seit Anfang des Jahres in der Testphase befindet, wird es so langsam Zeit jenes vorzustellen. Die Idee entstand im November 2011, als ich zunächst mit der Einrichtung der Software für die Webcam, Motion, begann.
Motion ist eigentlich eher für Überwachungskameras gedacht, aber mit etwas Spielerei konnte ich die Software optimal an meine Bedürfnisse „herankonfigurieren“. So erstellt Motion automatisch die Timelapses, filmt erkannte Bewegungen, erstellt regelmäßige Snapshots und erlaubt ein Livestreaming.
Wenig später kamen mehrere 1-Wire Sensoren dazu, welche durch die Software OWFS ausgelesen und durch Munin gemonitored werden. Doch dazu später mehr.

So ist am Ende eine kleine Wetterstation mit Webcam entstanden. Das Ergebnis kannst du auf Weather.chrisge.org betrachten. In den folgenden Tagen werde ich auf oben angeführte Software und Hardware in folgenden Teilen näher eingehen:

// Vor einem Jahr – Impressionen

Bevor dieses Jahr schon wieder zu Ende ist, noch ein paar Impressionen, wie es hier in der schönen Ortenau vor einem Jahr aussah – ja, es gab Schnee und zwar nicht zu wenig!

// Neulich im Baumarkt...

Vor kurzem konnte ich in einem gewissen Baumarkt am Uhu „Stand“ folgende Fehlermeldung auf einer Embedded-Maschine mit Touchscreen, die eigentlich, wie ich bei meinem Besuch zwei Wochen später herausfinden konnte, zur Auswahl des richtigen Klebestoffes da ist (und nicht zum Anzeigen von lokalen Apache 404ern), zu Gesicht bekommen:

Wie aus den Bilder (leider relativ schlechte Qualität) unschwer zu erkennen ist läuft diese Maschine mit Ubuntu – ich hätte eher auf ein Windows CE oder ähnliches getippt. Auch scheint der Apache tatsächlich auf der kleinen Box laufen, was an dem Footer „Apache … Server at localhost Port 80“ erkennbar ist. Die auf jenem System verwendete Software ist aber gnadenlos veraltet (Apache 2.0.55 und PHP 5.1.2). Zum Vergleich die Versionen auf einem Lucid Server:

ich@server:~$ dpkg -l | grep apache
ii  apache2                                   2.2.14-5ubuntu8.7
ich@server:~$ dpkg -l | grep php5
ii  php5                                      5.3.2-1ubuntu4.11

// Festplattenkrise

Dass Festplatten aufgrund der Überschwemmungen in Thailand gerade ziemlich knapp sind und die Preise für Platten dadurch logischerweise stark ansteigen, ist wohl jedem bekannt.
Am Donnerstag war ich jedenfalls in einer Filiale der größten Elektronik-Fachmarktkette Europas – ich konnte es mir nicht nehmen lassen, die Festplattenabteilung zu durchsuchen. Das Bild, dass sich mir bot, bestätigte die Knappheit von Festplatte:

Alle Preisschilder bei den Vorführmodellen fehlten, d.h. diese Produkte waren schlichtweg ausverkauft und Nachschub wohl oder übel nicht verfügbar. Auch die Preise waren unverhältnismäßig stark angestiegen, was bei erwähnter Elektronik-Fachmarktkette in nicht ganz so extremen Maße normalerweise immer vorkommt, aber meistens eben total unbegründet.

// Some really high Load averages

Using Apache Benchmark (ab)

About two months ago I've benchmarked my Apache with ab:

$ ab -n 2000 -c 100 http://host
  • 2000 requests to perform
  • 100 multiple requests to perform at a time
$ w
 17:28:41 up 17:10,  3 users,  load average: 107,34, 71,08, 32,14
USER     TTY      FROM              LOGIN@   IDLE   JCPU   PCPU WHAT

The result was a load average of 107.34 – on a Intel Atom Dual Core with HT (Hyper Threading). That was - until there - definitely my record. Although the optimal load of this system is a average of 4, the system was even accessible and able to reply other request (e.g. Cyrus, NFS, DNS, SSH connections).

Using stress

Today I performed on a backup server with a old Intel Celeron Single Core CPU a stress test with stress:

$ stress -i 10000

…but just on sync() to keep the CPU usage down.
On the left you can see the result of such a stress test and below an output of w before the screenshot was taken.

$ w
 17:28:41 up 22 min,  3 users,  load average: 983,11, 869,82, 904,16
USER     TTY      FROM              LOGIN@   IDLE   JCPU   PCPU WHAT

While the system reached a load average of over 1000 it was even reachable! So Munin (on another server) was able to connect to the Munin-Node and generate this graph:

Zur Bereitstellung eines bestmöglichen Angebots setzt diese Webseite Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
Hello World!

Herzlich Willkommen auf dem Blog von Christoph Winkler!
Themen sind Linux, Hardware, Raspberry Pi, das CLI, meine Projekte, das Wetter und vieles mehr…

Apache CLI GPSBabel Hardware Image of the Day Kurztipp Linux Projekt Raspberry Pi Timelapse Weather Weather.chrisge.org Webcam Wetter gpx
Kommentare
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 4.0 International